Erste Sitzung der EURORAI-Arbeitsgruppe zur Kommunikation 

Am 27. Oktober kam in Sevilla aus Anlass des Seminars über elektronische Verwaltung und öffentliche Finanzkontrolle erstmals die EURORAI-Arbeitsgruppe zur Kommunikation zusammen.

Die Gruppe setzt sich zusammen aus Mag. Elke Anast (Stellvertretende Direktorin des Landesrechnungshofs Oberösterreich), Leonid Andrejew (Verwaltungsleiter für Begutachtung, Analyse und Organisation an der Kontroll- und Rechnungskammer der Region Rostow), Sophie Bergogne (Präsidentin der Rechnungskammer der Region Bretagne), Helena Mateos (Kabinettschefin des Präsidenten des Rechnungshofs von Andalusien) und Dr. Gaby Schäfer (Präsidentin des Landesrechnungshofs Schleswig-Holstein). Der Präsident des Rechnungshofs von Andalusien und Mitglied des EURORAI-Präsidiums Antonio López wird die Aufsicht über die Arbeitsgruppe führen und regelmäßig über deren Ergebnisse dem Präsidium berichten. Arbeitssprache der Arbeitsgruppe wird Englisch sein.

Die Gruppe soll für alle EURORAI-Mitglieder einen Bericht zum Thema Kommunikation erstellen, der bewährte Praktiken empfiehlt, die sich aus den von den Mitgliedsinstitutionen in einem Fragebogen genannten Erfahrungen ergeben. Im Anschluss an das erste Treffen werden die Mitglieder der Arbeitsgruppe in einem ersten Schritt einen Fragebogen erstellen, der sich mit Kommunikationsfragen befasst, die sowohl die interne Kommunikation innerhalb von EURORAI (Suche nach Mechanismen zur Erweiterung der Interaktion zwischen den Mitgliedern) als auch die externe Kommunikation der Mitgliedsinstitutionen mit der Außenwelt (Suche nach Mechanismen zur Verbesserung der Kommunikation mit Parlamenten, Behörden und sonstigen Einrichtungen und Vereinigungen sowie der Öffentlichkeit) betreffen, bevor dann der Entwurf eines Berichts auf der Basis der eingegangenen Antworten zur Umfrage erstellt wird.

Neu! Neue Telefon- und Faxnummer des EURORAI-Generalsekretariats